Beate und Sven Hasener

Nach vielen erfolgreichen Jahren in unseren bisherigen Berufen suchten wir nach einer Idee uns neu zu verwirklichen. Das Leben auf dem Bauernhof interessierte uns schon sehr – nur: was dort tun und womit den Lebensunterhalt verdienen? 

Traditionelle Landwirtschaft mit “Ackerbau und Viehzucht” sollte es nicht sein. Wir wollen keine Tiere halten oder züchten, welche geschlachtet werden und dann im Supermarkt in der Kühltheke zu finden sind.

Auf der Suche nach einem Ausgleich zum Stress und der Hektik des Alltags fanden wir dann unsere Lösung… 

Die Ruhe bei der Arbeit auf dem Lande mit Alpakas. 

Nach vielen Besuchen auf anderen Alpakahöfen, nach etlichen Seminaren und Praktika und intensivem Selbststudium waren die fachlichen Voraussetzungen geschaffen und die behördlichen Genehmigungen konnten eingeholt werden. Nun noch ein passenden Hof finden… Gerne wären wir in der Nähe unserer Heimat – in Brandenburg südlich von Berlin – geblieben, fanden dort jedoch kein geeignetes Grundstück mit ausreichend Platz für uns und unsere Tiere. Ach ja – und die Alpakas selbst fehlten ja auch noch. Bei unseren Recherchen sprachen wir mit vielen Züchtern und lernten dabei den langjährig erfahrenen Züchter Hartwig Kraft von Wedel mit seinen vielen “Zauberland-Alpakas” in der Nähe von Leipzig kennen. Schaut doch einmal auf seine Webseite: www.alpacas.de 

So kündigten wir unseren Job, verkauften unser Haus, packten unsere Koffer und zogen hoch in den Nordosten Deutschlands dicht an die Ostsee hierher nach Rubkow bei Anklam.

Hier mit unserem Labradorhund Lucy angekommen, sind nach umfangreichen Umbauten, Sanierungen und Erweiterungen einige Monate später unsere 30 Zauberland-Alpakas eingezogen. Auf 3,5 Hektar großen, saftigen Weiden und in sehr geräumigen und schönen Stallgebäuden haben alle ausreichend Platz und fühlen sich „pudelwohl“. Und es wurden und werden mehr… ihr könnt gespannt sein. Und was fehlt nun noch auf einem Bauernhof? Na klar – zwei Katzen. Mit den Katzengeschwistern Findus und Finja sind wir jetzt vollständig.

Unser Dreiseithof wurde 2020 einhundert Jahre alt. Vieles hat sich im Laufe der Jahrzehnte schon verändert, er wurde erweitert und umgebaut – die ursprüngliche Anordnung als Dreiseithof jedoch ist erhalten. In früheren Zeiten war dies einmal ein traditioneller Bauernhof mit Kühen, Schweinen, Hühnern usw. und sehr viel dazugehörigem Ackerland. Nachdem die Erben der damaligen Besitzer keine Landwirtschaft mehr betreiben wollten, wurden die Ländereien verpachtet oder verkauft und die Hofstelle selbst an einen Berliner Unternehmer verkauft, der von da an Pferde züchtete. Dieser verstarb jedoch nach nur 10 Jahren und so musste der Hof erneut den Besitzer wechseln. 

Nun sind wir hier und züchten hochwertige Suris und Huacayas. Zum einen, um unsere Alpakaherde für hochwertigste Wolle zu vergrößern und weiterhin auch, um Alpakas an andere Interessenten zu verkaufen. 

Auf der anderen Seite öffnen wir unseren Hof zu bestimmten Zeiten für Besucher.  Diese können unsere tollen Tiere nach Vereinbarung zu vorgegebenen Aktivitäten näher kennen lernen und dabei viel über diese Tiere erfahren und sich an ihnen erfreuen.
Herzlich Willkommen!